TCM-Erlach

Insstrasse 20

3235 Erlach

tcm-erlach@bluewin.ch

Tel: 032 338 58 58

Tel: 079 308 58 58

© 2020 by Nadja Kaltenrieder

Mykotherapie

In der TCM ist die Mykotherapie fest verankert. Die heilende Wirkung der Chinesischen Medizinalpilze oder Vitalpilze, wie sie auch genannt werden, ist in China seit fast 3000 Jahren bekannt. Seit einigen Jahrzehnten werden die Vitalpilze auch hier in Europa immer bekannter. 

Pilze sind biologisch weder Pflanzen noch Tiere. Sie besitzen kein Blattgrün und ernähren sich heterotroph, das bedeutet, dass die Pilze zur Ernährung keine Photosynthese sondern Chemosynthese betreiben. Die Pilze benötigen dafür Enzyme, Wasser und Sauerstoff. Sie sind die grössten Recycler unserer Erde. Hätten wir keine Pilze, würde die Erde irgendwann am eigenen Humus ersticken. Die Pilze sind aktive Bodenverbesserer. Genau wie in der Natur, verbessern die Pilze auch in unserem Körper das Milieu positiv. Viele Inhaltsstoffe der Pilze sind äusserst wertvoll wie zum Beispiel Lentinan welches antikanzerogen wirkt oder Triterpene welche wie ein natürliches Antibiotika wirken. Pilze haben wenig Kalorien und ein hoher Nährwert. 

Aus Sicht der TCM stärken alle Vitalpilze die Mitte. Sie haben die Fähigkeiten Gifte auszuleiten und den Stoffwechsel anzukurbeln. Doch warum ist dies so? Hier einige Inhaltsstoffe der Vitalpilze: 

 

- alle essentielle Aminosäuren 

- mehrfach ungesättigte Fettsäuren

- Mineralstoffe (K, P, Fe, Mn, Ca)

- Spurenelemente (Se, Cu, Mg, Zn, Ge)

- Provitamin D2, Vitamin D

- Vitamin B1, 2, 3, 5, 9, 12

- Beta-Carotin

- Ballaststoffe / Fasern

 

 

- Polysaccharide, Beta-Glucane, Mannose (aktivieren die Makrophagen)

- Phonetische Derivate

- Triterpene, Diterpene (wie Antibiotika = Entzündungshemmer)

- Fettsäuren

- Adenosin (Gefäßerweiternd)

- Ergosterol (Hormongrundgerüst)

- u.v.m

 

- Burnout

- Blutmangel

- Hyperaktivität ADS/ADHS

- Schwäche des Immunsystems - Erkältungen / Blasenentzündungen

- Darmerkrankungen

- Verspannungen

- Heuschnupfen / Allergien

- zu hoher/niedriger Blutdruck

- zu hohe Blutfettwerte

- Warzen

- u.v.m

Ernährungsphysiologisch wichtig:
Pharmakologisch interessant:
Indikationen: